Aktuelle Projekte


URBANE FOLKLORE

BARDOMANIACS
Das Trio in aktueller Besetzung:

Bardo Henning - Akkordeon, Stimme
Conny Ottinger - Baritonsaxophon, Stimme
Andy Kohlmann – Percussion, Stimme
Das seit 1998 existierende Trio hatte ich zunächst für den Kinderzirkus im Tempodrom zusammengestellt. Danach wurde es mein „kommerzielles" Standbein. Die Möglichkeiten des Akkordeons sind für diese ungewöhliche Besetzung themenbestimmend. Unser Trio ist eingetaucht in die unterschiedlichsten städtischen Athmosphären: Tango, Balkanbeat und Walzer, Polka, Jazz und Bossa. Diese Vielfalt ist für mich sowohl als Komponist als auch als Instrumentalist eine tolle Herausforderung. Wir haben mittlerweile auf vielen privaten Anlässen gespielt, im Chamäleon Variete, der Bar jeder Vernunft, auf Festivals: bei Polkabeat, dem Dresdner Schaubudensommer. Im Moment promoten wir unsere neue CD: "VERBEULTE ROMANZEN" - Urbane Folklore vom Feinsten

bardomaniacs.de


Chanson

"LIEDER DER VERSCHOLLENEN" mit:

Gina Pietsch - Stimme
Elisabeth Böhm-Christl - Fagott/Kontrafagott
Bardo Henning - Piano/Akkordeon

Nach Texten von: Jacob von Hoddis, Tucholsky, Else Lasker-Schüler, Klabund, Valeska Gert, B. Brecht, Ringelnatz
komponiert von Bardo Henning


Premiere am 25.9.15 in der Humboldt Bibliothek in Berlin Tegel


"KAUL SINGT KNEF"

Szenische Lesung mit musikalischer Begleitung - mit:

Anja Kaul – Stimme
Bardo Henning - Piano



DADA

„SO KANNS KOMMEN“

Ein musiksikalisch-literarischer Kurt-Schwitters-Abend mit

Egon Hofmann – Texte - Schauspiel
Bardo Henning – Musik - Piano, Akkordeon




„Hommage für Hannah Höch“

Ein musiksikalisch-literarischer Kurt-Schwitters-Abend mit

Margarete Huber – Stimme
Bardo Henning – Piano, Akkordeon
Ray Kaczynski – Percussion


CLOWNS

„BonBon Burlesque“

Bardo Henning (Kapellmeister)
Kaspar & Gaya und Johannes Fuchs (Clowns)

Beherztes Tataa verlässt die Blechhörner, schüchternes Lalaa die Kehlen der Clowns. Sie schmettern die Ouvertüre, ringen mit Noten und kämpfen mit Rhythmus ... der Kapellmeister is not amused. Was entsteht, bringt kuriose Szenen von subtiler Gestalt hervor. Wohlklang, der Kapellmeister treibt das szenische Karussell an wie einen Brummkreisel. Ein Hort der Anmut entsteht jenseits von Lack, Leder und Brillianten und Dissonanz greifen gleichermaßen Raum in Bild und Ton. Der Blumenmann schweigt, die beringte Dame schreit, der Hühne lacht Brillianten.



JAZZ

Michael Bardo Henning ist als Pianist und Komponist eine Persönlichkeit mit über 40 Jahren Präsenz auf Bühnen und Festivals, bei Rundfunk und Fernsehproduktionen Europas. Sein Spiel zeichnet sich durch einen warmen, lyrischen Ton, durch improvisatorische Kraft, rhythmische Expressivität und prägnant ausgearbeitete Kompositionen aus. Er befasste sich intensiv mit dem Klangsprachen Thelonius Monks, Mc Coy Tyner´s und Cecil Taylors´s. In der Auseinandersetzung mit diesen Traditionen entwickelte er eigene Akkordverbindungen und Stilmerkmale.



Solo
- als Solopianist
- Stummfilmpianist der Berliner Filmfestspiele
- Bühnenmusiker bei der Schaubühne Berlin
- Musikalische Gestaltung für Literaturlesungen - für Christa Wolf, Peter Simonischek, Karl Michael Vogler, Treffen Junger Autoren
- als Akkordeonist bei vielen Vernissagen, Feiern und Festlichkeiten
- Bardo begleitet am Piano Gesangsstars der Türkei wie Leman Sam und Selda Bagcan beim "Meister der anatolischen Musik" Konzert im Tempodrom


Duo
mit Baby Sommer beim hessischen Kultursommer und in der Dresdner Neuen Galerie
mit Matthias Schubert, Tenorsaxofon


Klaviertrio
Rundfunkaufnahmen für den RBB mit Carlos Bica, Bass, aus Portugal und Ammando Chuh, Percussion, aus Brasilien


Ensemble

"HANNOVER CALLING"
jährlich wechselnde Tourneen in aktueller Besetzung mit

Herbert Hellhund - Trompete
Detlef Landbeck - Posaune
Matthias Schubert - Tenorsax
Bardo Henning - Klavier
Detlef Baier - Bass
Heinz Lichius - Drums

Big Band

Experimenti Berlin Orchestra
In seinen Kompositionen für das Orchester Experimenti Berlin entwirft Bardo Henning Facetten von bunten, kaleidoskopartigen Klangbildern, die in kontrastreichen, oft sogar widersprüchlichen Positionen gegeneinander gesetzt sind.



INTERCONTINANTEL WALK - wurde im Tränenpalast uraufgeführt
Mit urbaner Folklore aus den 5 Kontinenten, mehr Infos gibt es hier


Spezial Tip:

Bardo Henning spielte mit Volker Fry in den Sommermonaten regelmäßig Donnerstags im
"Il Calice" am Walter Benjaminplatz 4.
mehr Infos unter www.volkerfry.com


Bei Leo Records erschien unter anderem auch eine CD mit dem „Not missing drum Projekt“ - mehr Infos unter www.leorecords.de


NEUE MUSIK

Frohnauer Komponisten Konzerte

Bei der Konzertreihe der Frohnauer Komponistenporträits wurden in den letzten Jahren uraufgeführt die Werke:

"Rausch Quintett"  für  5 Bläser

"Fischkonzert" für Violine + Cello

"Streitaxt" nach Aischylos Konzertarie für Sopran Tenor + Harfe

"Zwischen Bad + Büro"  für Sopran Schauspieler + Computer  Text: Ulrich Woelk 2007

"Route 55" für Kammerensemble – 11 Spieler  Berliner KLANGWERKSTATT 2007

"Netzspinne" – Berliner Klangwerkstatt

"9 Leben" für Streicher - 2012

"Treibgut" für Cello + Piano - 2013

"5 Miniaturen" für Holzbläserquintett - 2014

"Tonerde – Erdenton" für Bassflöte

"Expansion" für Saxofonquartett



CHOR

"ARBEITE" für den Eisler Chor, Uraufführung zum 30igsten Jubiläum im Kammermusiksaal Berlin.

Leitung des Do Chores - gemischter Laienchor - singt in Hospizen, für Obdachlose, zu interreligiösen Feiern und zu Buddahs Geburtstag


OPER

"Achmeds Traum" - Straßenoper

Junges Musiktheater mit Rap, türkischem Chor, Breakdancern, orientalischem Tanz und dem Berliner Jugendjazzorchester. 40 Jugendliche aus verschiedensten Nationen erzählen, singen und tanzen. Gemeinsam entwickeln sie eine Geschichte von ihrem Zusammenleben, ihren Konflikten und ihren Sehnsüchten. Die Ohrbooten arbeiteten bei der Realisierung von Achmeds Traum mit – steuerten auch mehrere Songs bei. Bardo hat ein kurzes Klangintermezzo auf der aktuellen Ohrboten-CD: „babylon bei boot“
Die Ohrbooten arbeiteten bei der Realisierung von Achmeds Traum mit – steuerten auch mehrere Songs bei. Bardo hat ein kurzes Klangintermezzo auf der aktuellen Ohrboten-CD: „babylon bei boot“



"Wv2B"

Gemeinsam mit dem Schriftsteller Ulrich Woelk enstand die Oper Wv2B, die das Leben und Wirken Wernher von Brauns in 10 Bildern rückwärts erzählt und kritisch reflektiert. Der amerikanische Braun, der für Kennedy die Mondrakete baute und der europäische Braun, der für Hitler die V2 gebaut hat, werden auch musikalisch in unterschiedlichen Genren dargestellt.


"GARPER"

Mit B. van Vark und Roberto Valentini wurde 2007 anlässlich der EU Ratspräsidentschaft die Gartenoper "GARPER" realisiert und mit 250 Jugendlichen aus der EU + dem Percussionensemble TOCA RUFAR im Garten des Bundeskanzleramtes uraufgeführt.


TANZTHEATER

Seit 1996 Zusammenarbeit mit der Choreographin Jaqueline Carley und Move the World Company:
"Stanzas of Meditation" - Ballettsuite nach Texten von Gertrude Stein
"GUT VERBUNDEN" - Ballettsuite nach Telefonnummern aller Mitwirkenden komponiert.


Bühnenmusik für "INGE BARTSCH VERSCHOLLEN" des polnischen  Choreographen Gidek Starczynowski 2007

Die erfolgreiche Zusammarbeit mit der Choreografin B. van Vark und dem Regieseur Roberto Valentini  bei Achmeds Traum wurde fortgesetzt mit dem Theaterstück "Momo" von Michael Ende. Hier wurde die Bühnenmusik zusammen mit Klaus Janek komponiert und live aufgeführt.


THEATER - BÜHNENMUSIK

In den 80/90iger Jahren arbeitete Bardo als Komponist und Bühnenmusiker für verschiedene Landestheater, für die Freie Volksbühne und an der Schaubühne für Jean Luc Bondy.

Für das Bayrisches Landestheater Coburg:

"Weltmeister" von Herbert Achternbusch 2007 - Regie: Gunter Möllmann

Für das POETENPACK in Potsdam www.poetenpack.net:

Bühnenmusiken zu Shakespeares

"Ende gut alles gut" Regie: Wolfgang Peters
"Hamlet"  Regie: Justus Carriere
"Wie es Euch gefällt"  Regie: Roland Bertschi
"DON Quichote"
Regie: Andreas Hueck
"Pippi hat Geburtstag" Regie: Dietmar Voigt
"Mein Kampf" Regie: Andreas Hueck
"Was Ihr wollt" Regie: Charlie Risse



Für die Vagantenbühne

"DER HERR KARL" mit Anton Rattinger  2008
Regie: Joosten Minton
In Zusammenarbeit mit der Regisseurin Birgit Wölke enstanden Bühnenmusiken zu:
"Der kleine Prinz"
"Krabat"
"Briefe der Liebe"
"Die Zwanziger in Fetzen + Fragmenten"
"Winnie the Puh"
"Herr der Diebe"
"Bootcamp Wutcamp"
"Who is Alice"
Für das Figurenthater "BLAUER MOND" von und mit Claudia de Boer
"2 Häschen im Walde"
"Das eine und das andere kleine Schaf"
"Elsa und das geflügelte Pferd auf dem Meer"
"Wolbat und das Lächeln der Kröte"
"Yolka das Trollmädchen"

Mehr Infos unter: www.theater-blauer-mond.de


FESTIVAL Litauen / Vilnius 2003

Das Figurentheater Blauer Mond hat die Bundesrepublik Deutschland auf dem "2. International Festival of Professional Theatres For Children (Modern Theatre for Contemporary Children)", in Vilnius, Litauen, vertreten.


FILMMUSIK

"8 STUNDENTAG" - von Stefan Kempf mit Volker Spengler – Kurzfilmtage Oberhausen

"VOR UNDENKLICHEN ZEITEN" -Höhlenzeichendocu von Manfred Graef

"KISS ON THE BRIDGE" – der New Yorker Trompeter Hannibal Marvin Petersen trifft westberliner Jazzquartett "SERENE" in den Zeiten der Wende - 1990

"A SCHEANE MUSI" - Dokumentation des Staatsaktes 3.10.98 in Hannover

"Kinderwünsche" -Dokumentarfilm von Claudia Bachmann mit Kindern aus Reinickendorf  2007

„Vip Lounge“ - Undergroundfilm von Jost Renders 2006

„Der kleine Wassermann“ - Doku von Thomas Brüsch  2006

„Zum Beispiel Montaretto“ - Dokumentarfilm von Farhad Payar und Yasmin Khalifa 2010


Performance

"WALDFEST" – Bardomaniacs im Wald – Forstamt Hessische Rhön

"KUNSTALLEE 2001" – Kunstamt Reinickendorf

"STOP + GO" - Technisches Museum Berlin

"DIE FRAUEN VON LIDICE" mit Gerdi Sternberg

"RHEINGOLD im SCHLACHTHOF" Interduck,Berlin



© bardomusik.de